Abendliche Stimmung am Strand von Prerow an der Ostseeküste

Sehnsucht nach Urlaub in Griechenland und Deutschland

Die Sehnsucht zu reisen bleibt ungebrochen. Obwohl es sich derzeit nicht abzeichnet, ob im Sommer Urlaub wieder möglich sein wird, beschäftigen sich derzeit viele mit der schönsten Zeit im Jahr. (Stand: 4. März 2021)

Zu diesem Ergebnis kommen sowohl der ADAC in seiner jüngsten Tourismusstudie als auch TUI Deutschland. Und beide stellen fest, dass viele gern in Deutschland ihren Urlaub verbringen möchten.

Unterschiedliche Beobachtungen von ADAC und TUI

Beim Ranking aber machen das Touristikunternehmen und der Automobilclub zu recht unterschiedliche Beobachtungen.

So will laut ADAC-Studie knapp zwei Drittel der Deutschen hierzulande Urlaub machen. Etwas weniger als die Hälfte strebt ins europäische Ausland, 16 Prozent zieht es an Ziele außerhalb Europas.

TUI hingegen beobachtet, dass es die Deutschen mehr ins Ausland zieht, und zwar nach Griechenland.  Denn Kreta, Rhodos und die Insel Kos liegen bei den Buchungen auf den Plätzen eins, drei und vier. Zweitbeliebteste Destination ist Mallorca.

Bei den Buchungen rangieren deutsche Urlaubsregionen mit Bayern und Ostseeküste erst auf den Plätzen 12 und 13.

Spanien bleibt beliebtes Urlaubsland

Spanien wird nach Einschätzung von TUI auch im Sommer 2021 ein sehr beliebtes Reiseland bleiben. Neben Mallorca zählen Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa zu den viel gesuchten und gebuchten Reisezielen.

„Die Kanarischen Inseln genießen bei deutschen Urlaubern großes Vertrauen und werden auch während des aktuellen Lockdowns nachgefragt", so Marek Andryszak, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung. „Wir erwarten aber insbesondere bei Mallorca eine Aufholjagd zu Beginn der Saison.

Die türkische Riviera rutscht aktuell im Vergleich zum Vorjahr bei den Buchungen von Platz 3 auf Rang 5. Andryszak rechnet aber auch für die Türkei mit einer weiter steigenden Nachfrage: „Das merken wir besonders an den Zugriffszahlen auf TUI.com, wo sich unsere Gäste aktuell intensiv über Urlaubsoptionen in der Türkei informieren.“

Urlaub in Bayern und an der Ostsee wird immer beliebter

Bayern und die deutsche Ostseeküste sind in diesem Jahr gefragter denn je und können im kommenden Sommer mit mehr Reisenden rechnen, beobachtet das Touristikunternehmen.

Andryszak rechnet damit, dass in den Sommermonaten beliebte Unterkünfte schnell ausgebucht sein werden. 2020 habe es schon im Frühjahr einen Ansturm auf deutsche Urlaubsregionen gegeben, sodass  vielerorts die Kapazitäten knapp wurden.

Auch das Interesse an Österreich, den oberitalienischen Seen und der Adria, die bevorzugt mit dem eigenen Pkw angesteuert werden, steigt nach Angaben des Touristikunternehmens aktuell deutlich.

In die Ferne reisen

Die Nachfrage nach Fernreisen ist laut TUI derzeit noch verhalten. Dennoch würden Urlauber ein stark wachsendes Interesse an Dubai und den Malediven zeigen.

Sowohl ADAC als auch TUI beobachten bei der Urlaubsplanung der Deutschen ein Umdenken.

Während für die Kunden des Touristikunternehmens bisher das Preis-Leistungs-Verhältnis wichtigstes Kriterium bei der Reiseplanung war, steht nun die Flexibilität an erster Stelle, berichtet Andryszak. TUI und ADAC beobachten gleichermaßen, dass viele es sich wünschen Reisen kurzfristig umbuchen oder stornieren zu können.

Der ADAC stellt in seiner Studie sogar fest, dass knapp die Hälfte der Befragten kurzfristig oder gar nicht vorab buchen möchte.

Camping und Ferienwohnungen

Die Tourismusstudie zeigt, individuelle Urlaubsarten wie Camping oder gemietete Ferienwohnungen steigen in der Beliebtheit. „Auch andere Urlaubsformen wie Pensionen oder kleinere Hotels dürften deshalb künftig verstärkt den Vorzug erhalten“, prognostiziert der ADAC-Sprecher.

Eine deutlich größere Rolle als in Vor-Corona-Jahren dürfte nach Einschätzung des ADAC künftig das Verreisen mit dem Auto spielen.
44 Prozent der Befragten gaben an, 2019 mit dem Pkw in den Urlaub gefahren zu sein. 2020 waren es 63 Prozent. „Und auch künftig werden mehr Menschen auf das Auto zurückgreifen“, sagt ein ADAC-Sprecher.

Reisen mit Flugzeug hat laut ADAC Studie nur im vergangenen Jahr einen Einbruch erlebt. In etwa drei bis fünf Jahren wollen bis zu 44 Prozent – und damit neun Prozentpunkte mehr als 2019 – wieder in den Urlaub fliegen. „Zu den Gewinnern darf sich auch die Bahn zählen, die mit einem Zuwachs rechnen darf“, so der ADAC.

>> Detaillierte Informationen zur Tourismusstudie

Laut ADAC-Studie haben deutsche Urlaubsorte die Nase vorn
Die Deutschen verreisen laut ADAC am liebsten mit dem Auto. Die Bahn holt aber auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ich freue mich über Deinen Kommentar.
Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist es aber leider erforderlich, dass Du die folgende Checkbox anklickst.

Reise- und Ausflugsziele

Heiko Kalweit

Freier Fotograf & Journalist

Willkommen, 
ob im Beruf, im Urlaub oder in meiner Freizeit, ich bin gern unterwegs.
In diesem Reiseblog berichte ich über meine Reisen in Deutschland und Europa. 
Da man nicht immer um den halben Globus fliegen muss, um interessante Orte zu entdecken, schreibe ich auch über Ausflüge in die Umgebung meiner Heimat Nordrhein-Westfalen.