Gewollter Verfall eines EMW von den Eisenacher Motorenwerken

Michael Fröhlich verwandelt Oldtimer in Kunstwerke

Liebhaber von Oldtimern müssen schon sehr tapfer sein, wenn sie Michael Fröhlich im Neandertal besuchen. Denn der Freund alter Autos hat schon eine sehr spezielle Art, seine 50 Schnauferl zu parken.

Im Unterschied zu anderen Oldtimerfans stehen sie nicht bei konstanter Temperatur und konstanter Luftfeuchtigkeit in einer klimatisierten Garage, sondern in seinem Garten, zwischen Büschen, unter Bäumen, sommers wie winters, bei Regen und Trockenheit . . . und verrotten.

Vor einiger Zeit habe ich Fröhlich zusammen mit einem befreundeten Fotografen in Mettmann besucht. Wir beide fotografieren sehr gern Oldtimer. Einen Einblick in meine >> Oldtimer-Fotografie

Entsprechend gespannt waren wir.

50 Oldtimer von 1950 zum 50. Geburtstag

„Zu meinem 50. Geburtstag habe ich mir 50 Autos von 1950 im Garten gewünscht“, erzählt er, als ich ihn auf seine ungewöhnliche Sammlung anspreche. 1984 hatte der Autohändler begonnen zu sammeln. 16 Jahre später war sein Wunsch rechtzeitig zum runden Geburtstag erfüllt.

Seither verrotten Lloyd neben Holden, Jaguar in der Nachbarschaft von Bentley, Pobeda M20 gegenüber von Porsche. Bekannte und weniger bekannte Automarken geben sich hier ein Stelldichein.

Da ich durch die Medien von Michael Fröhlich und seiner ungewöhnlichen Idee wusste, bin ich nicht zu überrascht, als er uns in den hinteren Teil seines Gartens führt, einen flotten Spruch loslässt und zurück ins Haus geht, um uns in Ruhe fotografieren zu lassen.

Michael Fröhlich bringt einen Hauch Nürburgring ins Neandertal

Zunächst muss ich schlucken, als ich den einstmals wunderschönen BMW-Roadster sehe, der auf einer kurzen Betonbahn steht, die einer Steilkurve einer Autorennstrecke nachempfunden ist. Der Sportwagen ist voller Moos und welken Blättern. Abgeblätterte Farbe, zerschlissene Sitze und platte Reifen zeigen überdeutlich, dass ihn lange niemand gefahren, geschweige denn instand gehalten hat.

In keinem bessern Zustand befindet sich der schwarz-rote EMW von den Eisenacher Motorenwerken, ebenfalls voller Moos und vertrockneter Blätter. An einem Hang steht ein verbeulter Moris Minor. Seit Jahren „kämpft“ er mit einem Baum um die Wegerechte.

Queen Elisabeth II. wäre nicht "amused"

Quer über einen Borgward, dem Nummernschild zufolge früher auf den Straßen von Rio de Janeiro unterwegs, liegt ein großer Ast. Und obwohl in einem Rolls Royce Queen Elisabeth II. durch die  Windschutzscheibe grinst, die echte Königin wird sich darin bestimmt nicht chauffieren lassen wollen. Die grün-graue „Patina“ macht das Auto zum unrepräsentabelsten Auto des gesamten Vereinigten Königreiches, nein, des gesamten Commonwealths.

Ein Stilleben: Jaguar mit Weinbergschnecken

Treffen der Weinbergschnecken

Und auf einem Jaguar hat es sich eine Gruppe von Weinbergschnecken gemütlich gemacht. Ich glaube allerdings nicht, dass sie sich dort oben getroffen haben werden. Vielmehr habe ich Fröhlich und seinem verschmitzten Humor im Verdacht, die Tiere dort hin gelegt zu haben.

Nach einem Rundgang durch den Garten bekomme ich gefallen an Michael Fröhlichs Idee. Die Oldtimer wirken auf mich nicht mehr wie Autos, sondern wie Skulpturen, die der Mann aus Mettmann dem Verfall preisgibt. Was auf einem üblichen Parkplatz undenkbar ist, macht er möglich: Die Natur erobert sich langsam einen Teil der von Menschen gemachten Umgebung und Produkte zurück.

Auch wenn die Autos jetzt alles andere als im landläufigen Sinne schön sind, ich persönlich finde es faszinierend anzuschauen, wie Moos, Rost, Laub und der Zahn der Zeit die Autos verändern und überwuchern.

Michael Fröhlichs Garten ist absolut sehenswert.

Sonntags empfängt er nach Voranmeldung unter Tel. 0211/322809 Besucher.
Kinder haben freien Eintritt, Erwachsene müssen mit Michael Fröhlich einen Preis aushandeln.

Autos als Kunstobjekte

Michael Fröhlich ist nicht der Erste, der Autos zu Kunstwerken umfunktioniert. 1991 erschuf der Künstler H. A. Schult ein goldenes Auto mit großen Flügeln. Es steht heute auf dem Dach des Kölnischen Stadtmuseums. >> Fotos zum geflügelten Auto

In Goldfield, Nevada, befindet sich der >> International Car Forrest

Zwei Künstler haben am Highway 95 insgesamt 40 Autowracks hingestellt.

Anlässlich der 750-Jahr-Feier von Berlin erschuf der Künstler Wolf Vostell eine >> Betonskulptur mit zwei Cadillacs. Sie steht seit 1987 auf dem Rathenauplatz im Ortsteil Grunewald.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ich freue mich über Deinen Kommentar.
Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist es aber leider erforderlich, dass Du die folgende Checkbox anklickst.

Reise- und Ausflugsziele

Heiko Kalweit

Freier Fotograf & Journalist

Willkommen, 
ob im Beruf, im Urlaub oder in meiner Freizeit, ich bin gern unterwegs.
In diesem Reiseblog berichte ich über meine Reisen in Deutschland und Europa. 
Da man nicht immer um den halben Globus fliegen muss, um interessante Orte zu entdecken, schreibe ich auch über Ausflüge in die Umgebung meiner Heimat Nordrhein-Westfalen.