Vale Atholl Pipe Band auf einer Highland Night
Einmarsch der Vale Atholl Pipe Band

Lichthupe statt Klatschen auf den Highland Nights

Als viele Musiker während der ersten Covid-19-Welle im Sommer 2020 Drive-In-Konzerte gaben, musste ich an einen meiner Urlaube in Schottland denken.

2006, lange vor der Corona-Pandemie, veranstaltete die Vale of Atholl Pipe Band für die Touristen Drive-In-Konzerte.
Neben der Pipe Band unterhielten Sänger und Tänzer aus der Umgebung die Besucher mit schottischer Musik. Seit 1965 veranstaltet die Pipe Band im Sommer einmal in der Woche diese „Highland Nights“.

Moderator Allan Brown auf einer Highland Night in Pitlochry
Allan Brown führt seit viele Jahren durch die Highland Nights

Allan Brown stimmt die Gäste ein

Als ich mit meiner Frau auf dem Pitlochry’s Recreation Ground, einem großen Rasenplatz, fuhr, bat mich der Einweiser dicht an die Bühne heran zu fahren, die ebenerdig inmitten des Platzes stand. Sie bestand aus hölzernen Planken oder Platten, die die Organisatoren zu einer Art Parkett zusammengefügt hatten.

Ich parkte also neben einem Auto, das, glaube ich, aus England kam. Nach und nach gesellten sich weitere PKW dazu. Und so waren die vier Seiten der Bühne bald dicht umstellt.

Zu beginn des Konzerts bat der Moderator Allan Brown alle Zuschauer, bei Gefallen nicht zu klatschen, sondern die Lichthupe zu betätigen.

Vale Atholl Pipe Band auf einer Highland Night
Drum Major Kenny Forbes gibt den Takt an und führt die Vale Atholl Pipe Band auf den Platz
Musiker jeden Alters spielen in der Vale Atholl Pipe Band

Vale of Atholl Pipe Band ist über 100 Jahre alt

Die 1906 gegründete Vale of Atholl Pipe Band eröffnete mit dem musikalischen Einmarsch und dem Lied Scotland The Brave das Konzert. Mit ernstem, stolzem Blick führte Drum Major Kenny Forbes die Musiker an. Der Rhythmus seiner Schritte und das Auf und Ab seines rechten Arms  bestimmten das Tempo der Musik und des Einmarsches.

Scotland The Brave ist übrigens neben The Flower of Scotland und Scots Wha Hae eine der drei inoffiziellen Nationalhymnen Schottlands.

Dem Stück, auf das sicher nicht nur ich gewartet haben werde, folgte das erste Lichtgewitter zahlreicher Autohupen. Das war ein großer, ungewöhnlicher Spaß, den alle Autofahrer fortan nach den einzelnen musikalischen Darbietungen ausgiebig wiederholten.

Eine musikalische Kostprobe geben die Musiker auf Youtube. Dort seht Ihr auch ein kurzes Interview mit Drum Major Kenny Forbes.

Bitte klickt auf das Bild, um das Video zu sehen.
Die Künstler bieten ein buntes Programm mit Musik und Tänzen aus den schottischen Highlands

Highland Night beginnt und endet mit Scotland the brave

Etwa anderthalb Stunden, viele Gesangsdarbietungen, Musik der Vale Atholl Pipe Band und Tänze später formierte sich die Band wieder. Mit – Ihr ahnt es schon – Scotland The Brave marschierten die Musiker aus dem grünen Stadion und beendeten damit das recht ungewöhnliche, aber sehr schöne Konzert. Wieder mit Drum Major Kenny Forbes an der Spitze, verließen die Musiker Pitlochry’s Recreation Ground.

Kleine Stadt in den Highlands

Pitlochry ist eine kleine Stadt inmitten der Highlands. Auf dem Weg von Edinburgh oder Perth nach Inverness fährt man durch den 2.780 Einwohner großen Ort. Denn die A9 führt mitten hindurch nach Norden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ich freue mich über Deinen Kommentar.
Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist es aber leider erforderlich, dass Du die folgende Checkbox anklickst.

Reise- und Ausflugsziele

Heiko Kalweit

Freier Fotograf & Journalist

Willkommen, 
ob im Beruf, im Urlaub oder in meiner Freizeit, ich bin gern unterwegs.
In diesem Reiseblog berichte ich über meine Reisen in Deutschland und Europa. 
Da man nicht immer um den halben Globus fliegen muss, um interessante Orte zu entdecken, schreibe ich auch über Ausflüge in die Umgebung meiner Heimat Nordrhein-Westfalen.